fbpx

Zu Weihnachten den Blähbauch loswerden

 

„Ach herrjeehh…. schon wieder quillt der Blähbauch über den Hosenbund!! Wann war ich das letzte mal auf der Toilette und hab danach ein befreites Bauchgefühl gehabt?“

 

Kennt ihr das auch? In einer stressigen Zeit wie jetzt, im letzten Monat des Jahres, wo immer vieles zusammenkommt und unbedingt noch erledigt werden muss.

 

Essen? Ach ja! Essen kochen muss ich auch noch. Was bloß?? Ist eh egal, irgendetwas Schnelles reicht! Vielleicht Tiefkühlpizza?? Oder schnell eine Leberkäs-Semmel? Ohhh wie der Punsch duftet!! Na, einer schadet bestimmt nicht. Und noch der mit dem Bratapfel-Geschmack, den probieren wir auch! Und, und, und …

 

Die „Gärgasanlage“ unterm Nabel wächst und wächst. Die guten Darmbakterien werden „lahmgelegt“.

 

Rund um die Weihnachtszeit ist der Verdauungstrakt mehr beansprucht, da wir oft mehr und ungesünder essen. Mit ein paar Tipps von Birgit Herzog kannst du deinen „Weihnachts-Blähbauch“ mit Unterstützung der echobell wieder loswerden.

 

 

 

Tipps zur Verdauung von Birgit Herzog

 

Ich möchte euch hier einige Tipps aus meiner eigenen Erfahrung näher bringen und hoffe, euch den einen oder anderen neuen Impuls mitzugeben. Speziell zur Weihnachtszeit sind diese Tipps für die Verdauung hilfreich. Mehr zu Birgit erfährst du hier.

 

 

Die Anwendungen sind ganz leicht in den Alltag zu integrieren!

 

 

Am Morgen

 

Gleich nach dem Wachwerden nehme ich meine echobell zur Hand und aktiviere den Meridianpunkt Dickdarm 4  auf Stufe 2. So kann ich die Darmperistaltik aktivieren. Wer möchte, kann nach dem 1. Durchgang ¼ l lauwarmes Wasser trinken.

 

Dann den Muskel am Akupunkturpunkt Dickdarm 4 zwischen Zeigefinger und Daumen der anderen Hand nehmen und fest kneten. Dies darf anfangs etwas wehtun. Dann wieder in Stufe 2 mit der echobell aktivieren.

 

 

Akupunkturpunkt Di4.

 

Beliebig oft wiederholen. Abschließend wieder 1/4l lauwarmes Wasser trinken.

 

 

Tagsüber

 

  • Gutes Wasser ist sowieso ganz wichtig und sollte reichlich über den Tag verteilt getrunken werden.
  • Wunderbare Kräuter- oder Gewürztees, wie Fenchel, Anis, Zimt, Gänseblümchen, grüner Tee und Pfefferminztee unterstützen den Vorgang des Verdauens.
  • Trockenpflaumen, geschroteter Leinsamen oder Flohsamenschalen peppen den Frühstücksbrei auf. Auch Himbeeren, Kirschen, Birnen und Äpfel, egal in welcher Form (frisch, getrocknet, gedünstet) können dem Darm wieder einen Kick geben. 
  • Weiters möchte ich nur kurz in Erinnerung rufen, dass Verdauungsenzyme und Pro- und Präbiotika sinnvolle Nahrungsergänzungen sein können, damit der Verdauungsprozess gut unterstützt wird.
  • Und mit Heilerde bringe ich gleich die Schadstoffe aus meinem Körper.

 

Wer zu Sodbrennen, Völlegefühl oder nervösen Magen neigt, kann folgende echobell Anwendungen ausprobieren:
echobell in Stufe 2 auf die Brustbeinspitze an der Magengrube (AP Solar Plexus) 1-2 Durchgänge.
echobell in Stufe 2 auf der Mitte vom Schlüsselbeinknochen, jeweils linke und rechte Körperseite, 1 -2 Durchgänge. Und das dreimal täglich zu Beginn oder nach Bedarf.
Für weitere Anwendungsmöglichkeiten der echobell klicke hier.

 

 

 

 

Viel Spaß und gutes Gelingen beim Ausprobieren.

Herzlichst,
Birgit Herzog (Energetik & Körperbalance)

 

Interessante Links

 

[1] Mehr zu echobell: www.echobell.at

 

[2] Tees bei Verdauungsbeschwerden: https://utopia.de/ratgeber/tee-gegen-verstopfung-diese-teesorten-koennen-helfen/

 

[3] Mehr zu Birgit Herzog: https://wwwbirgitherzog.at/

 

[4] Mehr zur Verdauung und dem Darm: https://www.apotheken-umschau.de/Darm

 

 
 
 
 
 
View this post on Instagram
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Hannah | Nutrition Coach (@ernaehrungscoach.hannah)

 


echobell - good vibrations

Hol dir einmal im Monat echobell ins Postfach mit Neuigkeiten zu Akupunktur ohne Nadeln, Traditionell Chinesischer Medizin und passenden Anwendungen!